Unsere Weiterbildungen richten sich an Berufstätige, Studierende und Auszubildende im Essensbereich, aber auch an interessierte Laien. Lebenslanges Lernen, berufliche und persönliche Weiterentwicklung werden nicht nur vom Arbeitsmarkt gefordert, sie dienen vor allem der Selbstverwirklichung und der Immunisierung gegenüber Stressoren im Arbeitsalltag. Die Weiterbildungsteilnehmerinnen und -teilnehmen sollen in die Lage versetzt werden, anschließend Ihren beruflichen Alltag besser, entspannter und mit mehr Vergnügen meistern können. Die Weiterbildungen dienen dazu, sich neue und vertiefende Kompetenzen anzueignen und so den Zielgruppen und der Klientel besser gerecht zu werden. Zentraler Bestandteil der Weiterbildungen ist die Reflexion des eigenen beruflichen Handelns.

 

Die Diderot Weiterbildungen gehen bei der Umsetzung neue Wege. Interaktive Plattformen werden genutzt für einen gemeinsamen Austausch, auch über die einzelnen Module hinaus, um Hausaufgaben zu bearbeiten, um sich über spezielle Problemlagen auszutauschen. Die Dozierenden können so die Teilnehmerinnen und Teilnehmer individuell begleiten. Gleichzeitig können Schwerpunkte der Weiterbildungen von den Teilnehmenden mitgestaltet werden.

 

 

Mit den angebotenen Weiterbildungen soll die übliche Blickverengung beim Thema Ernährung auf Inhaltsstoffe und Kalorienanzahl vermieden werden. Es geht darum, Ernährung und Essen aus vielfältigen Perspektiven zu betrachten und zu erkunden. Welche kulturgeschichtliche Bedeutung die Kartoffel hat, ist dann genau so bedeutsam wie ihre Zubereitungsarten und ihr Vitamin C Gehalt. Essen soll kontextualisiert werden in einen geschichtlichen, kulturellen und sozialen Rahmen. Es soll verstanden werden als identitätsstiftendes Alltagshandeln, als Kommunikation zwischen Erzeugern, Handel und Konsumenten.

Zeitreise Essen

 

Historische und kulturelle Determinaten des Essverhaltens

Wer im Bereich der Ernährung arbeitet, sollte wissen, wie Essen, Alltag und Kultur miteinander verwoben sind und wie die Geschichte unser Essen beeinflusst. Um diese Zusammenhänge zu veranschaulichen und Verständnis für das heutige Essverhalten zu bekommen, bieten wir fünf Weiterbildungen an, die an geschichtliche Epochen  geknüpft sind.  Die Rolle der Ernährungswissenschaft und die Entwicklung von Ernährungsempfehlungen werden hierbei Bestandteil sein.

Mit der „Zeitreise Essen“ wird die Kompetenz erworben, Essverhalten  als Teil eines kulturell und geschichtlich bestimmten spezifischen Lebensstils zu begreifen. Essverhalten ist so nicht zu reduzieren auf Ernährungsphysiologie, vielmehr ist zu verstehen, dass das Essen eng verwoben ist mit den Lebensbedingungen, den kulturellen und politischen Rahmenbedingungen von Menschen. Erst vor dem Hintergrund des Begreifens dieser Rahmenbedingungen ist Verhaltensänderung möglich.

Teilnahme:
Anmeldung an info@diderot-berlin.de
65,00 € Teilnahmebeitrag für einen Weiterbildungstermin
280,00 € (statt 325,00 €) für die gesamte Weiterbildungsreihe

Freitag, 9.12.2016 1850 – 1900: Industrialisierung
Freitag, 10.2.2017 1900 – 1950: Die Zeit der Weltkriege
Freitag, 28.4.2017 1950 – 1970: Die Wohlstandsgesellschaft
Freitag, 16.6.2017 1970 – 2000: 1968 und die Folgen
Freitag, 14.7.2017 ab 2000: Pluralisierung und Food Trends heute

Mehr Informationen über das Programm